Goethe. Wilson. Grönemeyer.

Mehr geht nicht. Vier Stunden Goethe an einem Abend. Faust I und Faust II nacheinander. Das hat Wagner´sche Dimensionen. Es war nur eine Frage der Zeit gewesen, bis sich Regie-Legende Bob Wilson nach Shakespeare, Büchner und Brecht auch an Deutschlands Nationaldichter wagen würde. Und dazu holte er sich für die Musik der Einfachkeit halber gleich Deutschlands Nationalsänger Herbert Grönemeyer.

Weiterlesen

Früher Vogel: Vom Reiz der Voraufführungen am Theater

dhm 043

Ein Theaterstück beginnt mit der Premiere.  Zumindest für uns Zuschauer. So sind wir das gewohnt. Höchstens, dass man uns ausnahmsweise schon mal zur Generalprobe hineinschnuppern lässt. Claus Peymann und das Berliner Ensemble halten es da ein wenig anders.

Weiterlesen