So etwas würde bestimmt auch unseren Toten gefallen

Halb Berlin befand sich am Wochenende im Halloween-Taumel. Wo früher nur Kinder um Süßigkeiten bettelten, da feiern inzwischen auch maskierte Erwachsene eine Art zweiten Fasching. Sie wissen zwar nicht, warum. Aber sie sollen es natürlich gerne tun, wenn sie wollen. Allerdings gibt es etwas, das viel intensiver und ehrlicher ist – und das konnte man ebenfalls am Wochenende in Berlin erleben: das Fiesta de Día de Muertos.

Weiterlesen

„König der Linken“ statt „König der Löwen“. Eine Herbert-Marcuse-Musikperformance.

Gibt es eine verrücktere Idee als die, ein knapp 300 Seiten starkes philosophisches Werk zum Gegenstand eines Konzert- und Performanceabends zu machen? Ein Buch, das schwer zu lesen ist und bisher gewiss noch nie von jemandem zur Grundlage von Songtexten gemacht wurde… Wohl kaum. Aber trotzdem ist Herbert Marcuses „Der eindimensionale Mensch“ zu dieser Ehre gekommen.

Weiterlesen

Ist Euch denn gar nichts mehr peinlich?

Wer auf seine alten Tage noch einmal zu seinen schwülsten Jugendträumen zurückkehren möchte, der sollte in der nächsten Zeit die Berliner Sophiensäle besuchen. Dort empfängt ihn schon im Foyer eine Zeitmaschine.

Weiterlesen

90 Minuten im Theater, 30 Mal den Platz gewechselt

Menschen einsortieren, damit kann man gut seine Zeit verbringen: Brillenträger oder Nicht-Brillenträger, über 50.000 Euro Jahreseinkommen oder weniger, abenteuerlustig oder ängstlich, attraktiv oder nicht, Greis oder Jugendlicher, Datenwildschwein oder Datensparschwein?

Weiterlesen

Ich wollte Europa retten. Hat leider nicht ganz geklappt.

Eine Direktwahl der europäischen Regierung. Gibt´s nicht? Doch. Zumindest im Improvisationstheater.

Weiterlesen