Ein Theaterstück wie ein Maßanzug. In jeder Aufführung nur ein Zuschauer. Nämlich Du!

Es fängt mit einem Lageplan an. Den erhält, wer so glücklich war, eine Eintrittskarte zu ergattern. Dann gibt es noch ein Zeitfenster von einer halben Stunde. Der zahlende Gast hat  gefälligst pünktlich zu erscheinen, an der richtigen Türe irgendwo im Hinterland der Karl-Marx-Allee zu klingeln und einen Code einzugeben. Über die Sprechanlage wird er nicht gerade freundlich begrüßt.

Weiterlesen

Der Höhepunkt des Theatertreffens: „Die letzten Zeugen“

IMG_3405

Wer zum Ende des Zweiten Weltkrieges zehn Jahre alt war, der ist heute schon 79 Jahre alt. Es werden täglich weniger Menschen, die die Schrecken des NS-Regimes noch aus eigener Erfahrung bezeugen können. Umso schwieriger, gleich sechs Opfer des Nationalsozialismus auf díe Bühne zu bringen – so wie bei dem Doku-Theaterstück „Die letzten Zeugen“ des Burgtheaters Wien.

Weiterlesen

Sezieren mit Stil: Willkommen im tieranatomischen Theater

Sehen Sie den Kreis in dem Bild oben? Unmittelbar vor dem Rednerpult. An der Stelle öffnete sich in früheren Zeiten der Boden und es erschien plötzlich ein totes Pferd, ein toter Ochse oder eine tote Kuh. Und der Professor konnte vor den Augen der neugierigen Studenten mit dem Sezieren des Tiers beginnen.

Weiterlesen

Mama, Papa, Oma auf die Bühne – ein neuer Trend auf Berlins Bühnen?

Martin Nachbar: Repeater - Tanzstück mit Vater

Martin und Klaus Nachbar: Repeater – Tanzstück mit Vater

Die einzigen Menschen, von den wir uns niemals wirklich lossagen können, sind unsere Mütter, Väter und Großeltern. Wir tragen sie  unser ganzes Leben mit uns herum, selbst wenn sie schon längst gestorben sind. Weiterlesen

Als ich bei Gob Squad in einem Film mitspielen durfte

IMG_2944

Nein, ich war bisher weder im Kino noch in einem Fernsehfilm zu sehen. Die Gruppe Gob Squad hat das vor kurzem zum Glück geändert. Da erschien ich, wenn auch nur kurz, auf einer Leinwand im Hebbel-Theater. Wie es dazu kam.

Weiterlesen

Wenn es Nacht wird im Park: „Alles wandelt sich, nichts geht unter“

ovid anu 002

Eine Sommernacht. 22 Grad. Ein Park mitten in der Großstadt. Und dazu noch einer der schönsten Stoffe der Weltliteratur: Ovids Metamorphosen.

Weiterlesen

Hildegard Knef ist nach Berlin zurückgekehrt: Rote Rosen hat es nicht geregnet

Hildegard Knef Theater am Kurfürstendamm

Hildegard Knef Theater am Kurfürstendamm

 

Wenn man Menschen mit Goldkettchen, schrägen Blazern, aus der Zeit gefallene Damen mit Netzstrümpfen und massenhaft Träger atemberaubend komplizierter, etwa 1980 in Mode gewesener Brillengestelle sieht, dann ist man im alten Westen der Hauptstadt angekommen. Wenn sich diese Menschen häufen und wenn dann auch Rolf Eden, Walter Momper und Atze Brauner in der Nähe sind, dann muss gerade eine Theaterpremiere stattfinden.

Weiterlesen

Aus einer Gondel springen, eine Kuhgeburt beobachten, über die Freiheit reden

2013-05-14 22.07.15

Wir sind alleine, mein Telefon und ich. Um uns herum bilden vier Jalousien mit geschlossenen Lamellen eine Art Kabine. Und plötzlich läutet es.

Weiterlesen

Früher Vogel: Vom Reiz der Voraufführungen am Theater

dhm 043

Ein Theaterstück beginnt mit der Premiere.  Zumindest für uns Zuschauer. So sind wir das gewohnt. Höchstens, dass man uns ausnahmsweise schon mal zur Generalprobe hineinschnuppern lässt. Claus Peymann und das Berliner Ensemble halten es da ein wenig anders.

Weiterlesen